Aktuelle Bericht-Bestattung

Diese Worte (be)treffen unabhängig der Gruppe zur Bewegung auch die allgemeine Beitragssituation, die mit der momentanen Krise einher geht.

1. Drastische Maßnahmen verbieten Zusammenkünfte und spalten die Gesellschaft physisch.

Natürlich lässt sich direkter Kontakt niemals ersetzen. Mit dieser Bewegung versuchen wir dem ersten Punkt so gut wie möglich Einhalt zu gebieten, um einen Zusammenhalt auf digitaler Ebene aufrecht zu erhalten.

2. Weitere Einschränkungen und medialer Terror erzeugen Angst und Panik und spalten die Gesellschaft geistig.

Informationen und Berichte können zur geistigen Spaltung beitragen, wenn man sich ausschließlich Berichten widmet, die unverhältnismäßig Angst und Panik erzeugen. Obwohl es für jeden Menschen nachvollziehbar ist, dass in einer drastischen Situation Angst und Panik destruktiv wirken, wird durch viele Medien genau das zur geistigen Spaltung erzeugt. Möchte man sich einen klaren Geist aufrecht erhalten, ist es wichtig alternativen Berichten seine Aufmerksamkeit zu schenken – Dies kann schnell zusätzliche Probleme erzeugen.

3. Gegenläufige Informationen, Ideologien und Meinungen wühlen Menschen auf und spalten die Gesellschaft seelisch.

Neben der Wichtigkeit sich alternativen Medien zu widmen (darunter zählt auch das eigene Gefühl und das innere Selbst), platziert sich allerdings gleichermaßen eine enorme Schwierigkeit. Relevanz, Glaubwürdigkeit, Nachvollziehbarkeit und Methodik lassen sich nicht pauschal prüfen oder anwenden, was die geistige und seelische Spaltung dann schnell begünstigt – Gerade wenn es um einen Konflikt bei der Bewertung bestimmter Informationen zu einem Thema geht.

Da diese Mechanismen zur Spaltung sehr häufig beim Thema Dezentralisierung  und `Bitcoin` angewendet wurden und werden, können wir Erfahrungswerte einbringen, um der Spaltung bei der (momentanen) Berichterstattung entgegen zu wirken.

Mit Spaltung und gegnerischen Gruppen innerhalb einer Gesellschaft, lässt sie sich besser kontrollieren. Aus diesem Grund  platzieren wir uns nicht links, rechts, liberal, konservativ oder sonst einer zugeordneten Beschreibung ideologischer oder politischer Strukturen.

Wir handeln als Mensch nach moralischen Grundsätzen.

Wenn ein Beitrag scheinbar links, rechts, liberal, konservativ oder sonst irgendwie eingestuft werden kann – sei es durch einen Sprecher, einer Partei, einem Medienformat, einem Verein oder einem Sender – distanzieren wir uns von dieser scheinbaren Ideologie, indem wir uns bei dem Inhalt oder den Aussagen auf moralische Grundsätze beziehen.

Kant spricht dabei vom Kategorischen Imperativ

Wenn ein Sprecher, ein Medienformat oder sonstige Beiträge diesen moralischen Grundätzen in einem gewissen Umfang nicht gerecht wird, wird der Beitrag kommentiert oder nach Absprache entfernt.

Wenn sich jemand mit einem Bericht falsch informiert oder verletzt fühlt, kann man dies einer Contact-Person (Telegram-Mitgliedsliste) mitteilen und wir werden versuchen eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Angesichts der einhergehenden Schwierigkeiten zur Bewertung von Beiträgen zur Corona-Thematik, wäre es sinnvoll diese zu minimieren.

Das bestimmte Institutionen sich auf Kosten der Masse zum Vorteil weniger strukturieren, sollte hier jedem klar sein. Unabhängig der Thesen woher der Virus kommt oder wie viel Kranke und Tode er letztendlich verschulden wird – ist klar, dass auch diese Krise ausgenutzt wird, weitere drastische Maßnahmen auf Kosten der Masse einzuleiten.

 

Wo sind die Billionen zur Stillung des Welthungers und für den Zugang zu sauberen Trinkwasser für alle?

Wo sind die Billionen zum weltweiten Ausbau von Infrastruktur und Eindämmung sozialer Ungerechtigkeiten?

Wo sind die Billionen zum Wiederaufbau der Umweltzerstörung und nachhaltiger Aufrechterhaltung?

… usw.

Stattdessen werden Billionen mithilfe von Anleihen aus dem nichts erzeugt, um einen Index zu retten der keinen Mehrwert für die meisten Menschen auf diesem Planeten hat.

Angesichts dieser Krise sollte uns die wahre Pandemie doch immer klarer werden – Ein privates Wirtschaftssystem welches auf Krisen mit Panikverkäufe und Destabilisierung reagiert, wofür die Öffentlichkeit dann aufkommen muss, obwohl wir diese Problematik überhaupt nicht zu verantworten haben – Absurd!

Berichte die bestimmte Missstände aufdecken und uns Anreize geben zu „erkennen“  sind wichtig, können aber zur Spaltung beitragen. Der weitaus wichtigere Schritt ist im Nachgang zu `handeln`

Handlungsimpulse in Handlung umwandeln – unsere Mission

Wir können uns heute vom Kern dieser Wertschöpfung auf Kosten der Masse abwenden

Get Bitcoin – Fuck Fiat ……. and spread!